Edelbrandpräsentation und Honigverkostung

Im Rahmen der 23. Auflage der Kilber Edelbrandpräsentation "Edle Brände in alten Mauern"
bieten die Mitgliedsbetriebe der Edelbrandgemeinschaft und die Kilber Imker am 10. November 2019
ab 13 Uhr im Kulturhaus Bürgerspital in Kilb ihre Produkte zur Verkostung an.
Und es gibt wieder Grund zu feiern: im Rahmen des Buchprojektes "Äpfel & Birnen - Schätze der Streu-
obstwiesen" haben Gerlinde Handlechner und Martina Schmidthaler Sirningers Mostbirne wiederentdeckt.
Ab 14 Uhr wollen wir mit all jenen, die an diesem Fund beteiligt waren und mit allen interessierten Obstbauern
und Gartenbesitzern die Wiederentdeckung dieser Kilber Birnensorte feiern!
Bei freiem Eintritt wird das Kulturhaus Bürgerspital wieder zur großen Schnapsbar und zum Honigparadies.
Auf die Besucher warten zahlreiche, hochprozentige und süße Sachpreise im Rahmen der 23. Kilber
Schnapsolympiade.


Edelbrand-, Honig- und Buchpräsentation im Bürgerspital


Bereits zum 22. Mal trafen sich Edelbrandliebhaber und Schnapsbrenner im Kulturhaus Bürgerspital. Die fruchtigen und hochprozentigen Spezialitäten der Kilber Edelbrandgemeinschaft wurden zum zehnten Mal durch Süßes und Schmackhaftes der Mitgliedsbetriebe des Kilber Imkervereines ergänzt.

„Edle Brände und edler Honig in alten Mauern“ bildete auch den Rahmen für die Buchpräsentation „Schnopsroas- Ein hochprozentiger Reisebegleiter“. In diesem besonderen Reiseführer beschreibt Christian Haydn 22 verschiedene Touren durch ganz Österreich, die zu über 100 Schnapsbrennern führen. Eine davon ist die „Melker Schnopsroas“, die in fünf Tagen den Weg von Melk über Maria Taferl, Yspertal nach Kilb beschreibt.
Gemeinsam mit dem Verlagsleiter, Wolfgang Ruzicka, hat der Autor das Buch kurz vorgestellt. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung und Buchpräsentation durch den Kilber Männerchor unter der Leitung von Thomas Schnabl.

Von der Vielfalt hochprozentiger und süßer Genüsse haben sich überzeugt: Bürgermeister Ing. Manfred Roitner, GfGR Reinhard Bürgmayr-Posseth, die Gemeinderäte Anneliese Wagner, Dr. Luzia Bock und Gerhard Walli, der Leiter des Freya-Verlages Wolfgang Ruzicka, der Filialleiter der Raiffeisenbank Region Schallaburg Mario Wallner die Mostbarone Jürgen und Bernhard Datzberger, der Waldviertler Whiskybrenner Hermann Rogner, die Elsbeer-Edelbrenner Veronika und Norbert Mayer, die Waldviertler Dinkel-, Mohn- und Kümmel-Produzenten und –Verarbeiter Gerhard und Renate Kainz, der Pielachtaler Geschichts- und Volksmusikforscher Dr. Bernhard Gamsjäger, der langjährige Wegbegleiter der Kilber Edelbrenner, Ing. Karl Hofecker, Destillata Oberverkoster und Direktor STV der Bundeswein- und Obstbauschule Klosterneuburg, HR DI Dr. Manfred Gössinger, und die beiden Dirndlhoheiten Veronika Harm und Sandra Schweiger.

Die Imker Elfriede Stuphan, Roswitha Grießler, Gerhard Riesenberger und Franz Scheichelbauer sowie die Edelbrennerfamilien Fahrngruber, Grießler, Hansinger, Janker und Neuhauser konnten ihre Spezialitäten einer großen, interessierten Besucherschar präsentieren.

Die Gewinner einer kommentierten Edelbrandverkostung, eines "Bienenkorbes" mit verschiedenen Honigen, eines Apfelbaumes der Baumschule Kirner, eines Schnopsroas-Buches und von Edelbrand-, Likör-, Verkoster-, Jausen- und Saftgutscheinen: Hilde Gigl (Kilb), Johann Scheichelbauer (Kilb), Josef Gürtl (Kilb), Barbara Lechner (Bischofstetten), Josef Janker (Kilb), Mario Janker (Kilb), Kurt Luger (Kilb), Andrew Wenner (Melk/USA) und Rudolf Zuser (Kilb).


 

Edle Brände und edler Honig in alten Mauern

Eine Fruchtvielfalt an Edelbränden und Likören, sehr unterschiedliche Geschmacksvariationen ausgezeichneter Honige,
schmackhaftes Honigbier, knuspriger Honigkrustenleberkäs und leckere Honigmehlspeisen erwartete die Besucher
der 21. Auflage der Präsentation der Kilber Edelbrandgemeinschaft und des Kilber Imkervereines am Sonntag,
dem 5.11.2017 im Kulturhaus Bürgerspital.

Von der Vielfalt hochprozentiger und süßer Genüsse haben sich überzeugt: Bürgermeister Ing. Manfred Roitner,
Vizebürgermeister Ronald Muhr, GfGR Christian Witek, GR Anneliese Wagner, der langjährige Wegbegleiter der
Kilber Edelbrenner Ing. Karl Hofecker, die Direktvermarkter Barbara und Gerhard Gatterer, der Pielachtaler
Geschichts- und Volksmusikforscher Dr. Bernhard Gamsjäger.

Die Imker Elfriede Stuphan, Roswitha Grießler, Gerhard Riesenberger und Franz Scheichelbauer sowie die
Edelbrennerfamilien Fahrngruber, Grießler, Hansinger, Janker und Neuhauser waren mit dem Besucherinteresse sehr
zufrieden und planen bereits die 22. Auflage dieser traditionsreichen Veranstaltung 2018, bei der das 10-Jahr-Jubiläum
der gemeinsamen Edelbrand- und Honig-Verkostung gefeiert wird.

Die Gewinner einer kommentierten Edelbrandverkostung, eines "Bienenkorbes" mit verschiedenen Honigen, eines
Apfelbaumes der Baumschule Kirner und von Edelbrand-, Likör-, Verkoster-, Jausen- und Saftgutscheinen:
Johann Rericha (Kilb), Mario Janker (Kilb), Kathi Strommer (Kilb), Marianne Huther (Kilb), Andreas Mitterböck (Eschenau),
Doris Janker (Kilb), Martina Mayerhofer (Obritzberg), Flora Haydn (Pyhra) und Veronika Waka (St.Pölten)

 

 

Mundart und Hochprozentiges zum Jubiläum 2016



Mit einem fulminanten Konzert des Mundharmonika Quartettes Austria, begleitet von humorvollen und
geistreichen Texten von Reinhard Schwarz, ebenso souverän wie kurzweilig moderiert von Josef Janker
starteten die Kilber Edelbrenner den ersten Teil des Jubiläums
programmes im K4. Mit vielen Gästen
und treuen Wegbegleitern feierten BGM Manfred Roitner, Vize-BGM Ronald Muhr, zahlreiche Gemeinderäte, die
Hoheiten Dirndlkönigin Melanie Pfeffer und Mostprinzessin Julia Wilhelm gemeinsam mit den
Mitgliedsbetrieben
der Kilber Edelbrandgemeinschaft, den Familien Fahrngruber, Grießler, Hansinger, Janker und Neuhauser
das
Jubiläum "20 Jahre Kilber Edelbrandgemeinschaft".

Nach einer kurzen Pause wurde am Sonntag im Kulturhaus Bürgerspital im Rahmen der traditionellen
Edelbrandpräsentation "Edle Brände in alten Mauern" weitergefeiert. Neben Edelbränden und Likören konnten
die Besucher auch Honig und Köstlichkeiten des "süßen Goldes" der Kilber Imker Gerhard Riesenberger,
Franz Scheichelbauer, Elfriede Stuphan und Thomas Jamöck verkosten
und an der 20. Kilber Schnapsolympiade
teilnehmen.
Die Gewinner eines "Bienenkorbes", eines Apfelbaumes und von Schnapsreisen zu den Kilber Edelbrennern:
Gerlinde Zuser (Heinrichsberg), Hermine Schnetzinger (Kilb), Eva Mayer (Mank), Johannes Grießler (Kilb),
Sylvia Teufl (Kilb), Mitterlehner Andreas (Kilb), Angelika Schmoll (Gattmannsdorf), Gigl Hilde (Kilb)

Wia jo scho fast a jeder woas
gibt's a in Küb a Schnapserlroas.
Und das ma de Brenna a tuat kenna
Mecht is hiazt gauz kurz benenna:
Mir gengan zerscht in Hohenbraund.
Do gibt's an guatn Edelbraund.
Umgebn va Obstbam, Wiesn, Kiah und Schof
hängt auf da Leitn obn da Moarchstatthof.
Des Obst wird reif nur koane Sorgen.
Er hot de Sunn scho friah am Morgen.
Kriechal, Äpfe, Zwetschken, Birn
brennt da Fraunz mit Freud und Hirn.
De Minerl hülft - ihr g'hert a Lob -
da Fraunz muaß hiazt auf d'Musiprob.

Ma geht dann weida über d'Höh daher
im Frühjahr is oa oanzigs Blütenmeer.
Dann siagst in Hansinger sein Biohof,
Kiah hot er vü mehr wia Schof.
Er mocht vü Most und Eis, des is bekaunnt,
an Quitten-, Kerschen-, Birnenbraund.
Und geht's a oft recht gnädi zua,
de Hansingern bringt koana aus da Ruah.

Daunn geht ma weita rechts vorau.
Dann kimmt ma ban Janker Fritz daunn au.
Des Obst, des olle recht guat kennan,
tan de zwoa Fritzn prächti brennan.
Da Dirndl und da Himbeerbrand,
de san im gaunzn Laund bekaunnt.

Mir gengan weiter hiazt nach Küb Mallau.
Durt haust hibei da Kurvenbau.
Er hot vü Obst und Most und Saft.
Do kriagst koan Rausch der mocht nur Kroft.
So wia ba olle ondern Edelbrenna
siagst an Haufa Medaillien oban hänga
Brauchst a Schnapserl, Most, Likör,
kimmst oafoch zan Neuhauser her.

Es geht weida unser Schnapserlroas
noch Christenberg, wos jeder woas.
Und was für Christen s'Heilige Land,
is da Christenberg fürn Tee bekaunnt.
A Griassla Schnopstee des muast wissen
Hot oan oft scho de Fiaß weggrissn.
In Poid kimmts maunchmol grod so vier,
in Winta is de große Gfrier.
In Frühjohr siach i koane Bliah
In Summer daunn de grosse Dürr
und in Hirbst - hobe wieder vü zweg G'schirr!

I sogs enk nur es hot koa Not,
a jeder nu gmua Vorrat hot.
Drum deit's in Schnops fest investiern
Vü mehr Prozent werd's nirgends wo kriagn!

verfasst und vorgetragen von Josef Janker
anläßlich 20 Jahre Kilber Edelbrandgemeinschaft
am 5. 11. 2016